U7a - Vorsorgeuntersuchung

Achte Untersuchung U7a

Die im Juli 2008 neu eingeführte Untersuchung findet zwischen dem 34. und 36. Lebensmonat statt und schließt die Lücke zwischen U7 (kurz vor dem zweiten Geburtstag) und U8 (im Alter von vier Jahren). Sie soll helfen, körperliche, psychische und emotionale Auffälligkeiten möglichst frühzeitig zu entdecken und zu behandeln.

Der Arzt wiegt das Kind, misst seine Körperlänge und untersucht es von Kopf bis Fuß. So kann er feststellen, ob Ihr Kind altersgemäße Entwicklungsschritte durchlaufen hat. Geprüft wird auch, ob Ihr Kind Drei- bis Fünfwortsätze bilden kann, seinen eigenen Vornamen verwendet und Körperteile auf Befragen zeigen kann. Der Arzt wird außerdem nach Verhaltensauffälligkeiten wie Schlafstörungen fragen. Zusätzlich wird er überprüfen, ob Ihr Kind alle empfohlenen Impfungen bekommen hat und den nächsten Impftermin ins Vorsorgeheft eintragen.

Ein Schwerpunkt der U7a ist die Untersuchung des Sehvermögens. Mit verschiedenen Tests kann der Kinderarzt feststellen, ob ein Kind schielt oder eine Brille braucht.

 

 Übersicht Vorsorgeuntersuchungen